Bücher

Impressum

 

 

textfeile e. U.

Inhaberin: Stefanie Eisl

 

Kirchstetterngasse 51/5

1160 Wien, Österreich

tel     +43 670 505 31 56 

mail  office@textfeile.at

    

Unternehmensgegenstand: Texterstellung, Lektorat und Transkription

 

Firmenbuchnummer: FN 532750g

UID-Nummer: ATU75816529

Firmenbuchgericht: Handelsgericht Wien

Firmensitz: Wien, Österreich

Rechtsform: Einzelunternehmen

 

Laut Kleinunternehmerregelung von der Umsatzsteuer befreit (§ 6 Abs. 1 Z. 27 UStG)

Mitglied der WKÖ, WKW

 

Berufsrecht: Gewerbeordnung

 

Zugang zu den Rechtsvorschriften:

 

www.ris.bka.gv.at

www.wko.at 

 

Aufsichtsbehörde/Gewerbebehörde: Magistratisches Bezirksamt des 16. Bezirks

 

Fotocredits: © Andreas Aust (Portraits)

Bildcredits Titelfoto: istock © alessandroguerriero 

 

Webdesign by AAust Creative

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

  1. Allgemeine Grundlagen/Geltungsbereich

    • Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Leistungen und den gesamten Geschäftsverkehr zwischen dem Kunden/der Kundin (im Folgenden „Auftraggeberin“) und der textfeile e. U. – Agentur für Text und Korrektur (im Folgenden „Agentur“). 

    • Die Auftraggeberin erkennt mit der Erteilung des Auftrages durch eine Auftragsbestätigung (per E-Mail) diese Geschäftsbedingungen an. 

    • Die vorliegenden AGB haben Vorrang gegenüber allfälligen AGB der Auftraggeberin.

    • Etwaige Individualvereinbarungen gehen diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor.

    • Die AGB (in der aktuellen Fassung) gelten auch für alle künftigen Vertragsbeziehungen.

    • Soweit in diesem Vertrag auf natürliche Personen bezogene Bezeichnungen nur in weiblicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise. Bei der Anwendung der Bezeichnung auf bestimmte natürliche Personen wird die jeweils geschlechtsspezifische Form verwendet.

  2. Leistungsumfang

    • Der Leistungsumfang ergibt sich aus der vertraglich vereinbarten Leistungsbeschreibung oder der schriftlichen Angebotsbestätigung durch die Auftraggeberin. 

    • Die Leistungen der Agentur umfassen Korrektorat, Lektorat, Texterstellung und Transkription sowie Beratung beim Verfassen von Texten. Die Leistungen erfolgen hauptsächlich in deutscher Sprache (Muttersprache) oder bei Bedarf auf Englisch oder Spanisch.

    • Die Basiskorrektur umfasst jedenfalls: die Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung nach den aktuellen Regeln der deutschen Rechtschreibung. Das Basislektorat umfasst jedenfalls: die Basiskorrektur plus Überprüfung von Stil, Ausdruck, Inhalt und einheitlicher Schreibweise mit Anmerkungen zum Text und gegebenenfalls Verbesserungsvorschlägen.

    • Sämtliche Leistungen beziehen sich auf den Fließtext. Fehler werden auch in Fußnoten korrigiert, jedoch erfolgt keine standardmäßige Zitationskontrolle.

    • Für Verbesserungen bzw. Abstimmungen von spezifischen Terminologien (insbesondere von branchen-  bzw. firmeneigenen Termini oder auftragsspezifischen Abkürzungen) ist der Agentur bei Auftragserteilung eine Liste zu verwendender Wörter zu übermitteln. Eine Normseite enthält 1500 Zeichen inklusive Leerzeichen.

    • Die Agentur übernimmt kein Ghostwriting.

  3. Auftragsabwicklung

    • Nach Erhalt der Anfrage durch die Auftraggeberin erstellt die Agentur ein unverbindliches schriftliches Angebot. Das Angebot ist für die auf dem Angebot angegebene Dauer gültig. Der Vertrag kommt erst durch den Erhalt der Auftragsbestätigung und im Falle eines Lektorats/Korrektorats mit der Zusendung des gesamten zu bearbeitenden Textes durch die Auftraggeberin zustande. 

    • Nachträgliche Auftragsänderungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch die Agentur. 

    • Der Agentur steht es jederzeit frei, Aufträge ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

  4. Honorar

    • Wenn nicht anderes vereinbart, entsteht der Honoraranspruch der Agentur für jede einzelne Leistung, sobald diese erbracht wurde. Die Agentur ist berechtigt, zur Deckung ihres Aufwandes Vorschüsse zu verlangen. Diese sind nach einem Zeitraum von 14 Tagen fällig oder spätestens dann, wenn vereinbarte Teilabschnitte (Kapitel etc.) fertiggestellt sind.

    • Wenn abzusehen ist, dass die tatsächlichen Kosten die von der Agentur schriftlich veranschlagten Kosten übersteigen, wird die Agentur die Auftraggeberin auf die höheren Kosten hinweisen. Die Kostenüberschreitung gilt als von der Auftraggeberin genehmigt, wenn die Auftraggeberin nicht binnen drei Werktagen nach diesem Hinweis schriftlich widerspricht und gleichzeitig kostengünstigere Alternativen bekannt gibt. Handelt es sich um unvermeidliche Kostenüberschreitungen bis 15 %, ist eine gesonderte Verständigung nicht erforderlich und können diese Kosten ohne Weiteres in Rechnung gestellt werden.

    • Für Express- und Wochenendarbeiten können vorab festgelegte Zuschläge verrechnet werden. Die Höhe wird im Einzelvertrag festgehalten.

    • Alle Honorare sind umsatzsteuerfrei aufgrund der Kleinunternehmerregelung gem. § 6 Abs. 1 Z. 27 UStG.

  5. Zahlung, Eigentumsvorbehalt, Zahlungsverzug

    • Das vereinbarte Honorar ist sofort mit Rechnungserhalt und ohne Abzug zur Zahlung fällig und auf das auf der Rechnung angegebene Konto zu überweisen, sofern nicht im Einzelfall besondere Zahlungsbedingungen schriftlich vereinbart wurden. Dies gilt auch für die Weiterverrechnung sämtlicher Barauslagen und sonstiger Aufwendungen. 

    • Bis zur vollständigen Begleichung des Honorars durch die Auftraggeberin bleiben sämtliche von der Agentur erstellten Texte Eigentum der Agentur. 

    • Bei Zahlungsverzug der Auftraggeberin gelten ab dem 1. Tag nach Fälligkeit die gesetzlichen Verzugszinsen. Die Auftraggeberin verpflichtet sich die Kosten des Mahnschreibens in marktüblicher Höhe von derzeit € 20,00 je Mahnung zu übernehmen. 

    • Weiters ist die Agentur nicht verpflichtet, weitere Leistungen bis zur Begleichung des offenen Betrages zu erbringen (Zurückbehaltungsrecht). 

    • Wurde die Bezahlung in Raten vereinbart, so behält sich die Agentur für den Fall der nicht fristgerechten Zahlung von Teilbeträgen oder Nebenforderungen das Recht vor, die sofortige Bezahlung der gesamten noch offenen Schuld zu fordern (Terminverlust).

    • Die Auftraggeberin ist nicht berechtigt, mit eigenen Forderungen gegen Forderungen der Agentur aufzurechnen, außer die Forderung der Auftraggeberin wurde von der Agentur schriftlich anerkannt oder gerichtlich festgestellt. 

  6. Gewährleistung

    • Die Agentur ist darum bemüht, ihren Auftraggeberinnen fristgerecht einen orthografisch und bei Lektoratsaufträgen auch stilistisch einwandfreien Text zu übermitteln. Die Agentur strebt bei der Auftragsbearbeitung vollständige Fehlerfreiheit an, dies kann aber nicht garantiert werden. Die Leistung gilt nicht als mangelhaft, wenn nur noch vernachlässigbar wenige Fehler – durchschnittlich nicht mehr als ein Fehler (Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik) auf vier Seiten –  enthalten sind. Insbesondere stilistische Änderungen, die vom individuellen Sprachgefühl abhängen, sind von der Haftung ausgenommen. 

    • Sämtliche Mängel müssen von der Auftraggeberin unverzüglich, jedenfalls innerhalb von acht Tagen nach Lieferung/Leistungserbringung schriftlich unter Beschreibung des Mangels erläutert werden; andernfalls gilt die Leistung als anerkannt. Ein reiner Hinweis der Auftraggeberin, es befänden sich noch Fehler im Text, ist als Einwand nicht hinreichend. Die Auftraggeberin hat stattdessen die verbliebenen Fehler (Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik) im Text zu markieren, sodass die Berechtigung des Einwandes und die im Text verbliebene Fehlermenge von der Agentur nachvollzogen werden kann. 

    • Zur Mängelbehebung bzw. -beseitigung hat die Auftraggeberin der Agentur eine angemessene Frist und Gelegenheit zur Nachholung und Verbesserung ihrer Leistung zu gewähren. Werden die Mängel innerhalb der angemessenen Frist von der Agentur behoben, so hat die Auftraggeberin keinen Anspruch auf Preisminderung. Die Agentur ist berechtigt, die Verbesserung der Leistung zu verweigern, wenn diese unmöglich oder für die Agentur mit einem unverhältnismäßig hohen Aufwand verbunden ist. In diesem Fall steht der Auftraggeberin zu, vom Vertrag zurückzutreten (Wandlung) oder eine Preisminderung zu verlangen. Bei geringfügigen Mängeln besteht jedoch kein Recht zum Vertragsrücktritt.

    • Gewährleistungsansprüche berechtigen die Auftraggeberin nicht zur Zurückhaltung des gesamten, sondern nur eines angemessenen Teils des Rechnungsbetrages; in einem derartigen Fall verzichtet die Auftraggeberin auch auf die Möglichkeit der Aufrechnung.

    • Für die Korrektur von schwer lesbaren, unleserlichen bzw. unverständlichen Vorlagen besteht keine Gewährleistung.

    • Die Übermittlung von Zieltexten mittels Datentransfer (wie E-Mail, Wetransfer, Dropbox usw.) wird die Agentur nach dem aktuellen Stand der Technik durchführen. Aufgrund der technischen Gegebenheiten kann jedoch keine Garantie bzw. Haftung der Agentur für dabei entstehende Mängel und Beeinträchtigungen (wie Verletzung der Geheimhaltungspflichten, Beschädigung von Dateien u. ä.) übernommen werden, sofern nicht zumindest grobe Fahrlässigkeit der Agentur vorliegt.

    • Für grundsätzliche Fehler im Originalmanuskript, wie z. B. fehlerhafte Zahlenangaben oder falsche Fakten übernimmt die Agentur keine Haftung.

    • Die Preisreduktion in Folge der Gewährleistung bei mehr als einem Fehler auf vier Normseiten wird mit maximal 20 % des Auftragsvolumens festgesetzt.

  7. Schadenersatz

    • Alle Schadenersatzansprüche gegen die Agentur sind, sofern nicht gesetzlich anderes zwingend vorgeschrieben, mit der Höhe des Rechnungsbetrages (netto) begrenzt.

    • Schadenersatzansprüche der Auftraggeberin sind innerhalb von sechs Monaten ab Kenntnis von Schaden und Schädigerin, spätestens aber 12 Monate nach Beendigung des jeweiligen Dienstleistungsvertrages gerichtlich geltend zu machen, anderenfalls ist die Geltendmachung ausgeschlossen. Eine Verlängerung der Zusammenarbeit verlängert diese Frist nicht. Die Auftraggeberin hat den Beweis zu erbringen, dass der Schaden auf ein Verschulden der Agentur zurückzuführen ist. 

  8. Eigentumsrecht und Urheberrecht

    • Alle Leistungen der Agentur (auch Anregungen, Ideen, Vorentwürfe, Konzepte), auch einzelne Teile daraus, bleiben im Eigentum der Agentur und können von der Agentur – insbesondere bei Beendigung des Vertragsverhältnisses – zurückverlangt werden. Die Auftraggeberin erwirbt durch Zahlung des Honorars das Recht der Nutzung für den vereinbarten Verwendungszweck. Der Erwerb von Nutzungs- und Verwertungsrechten an Leistungen der Agentur setzt in jedem Fall die vollständige Bezahlung der von der Agentur dafür in Rechnung gestellten Honorare voraus. Nutzt die Auftraggeberin bereits vor diesem Zeitpunkt die Leistungen der Agentur, so beruht diese Nutzung auf einem jederzeit widerrufbaren Leihverhältnis. 

    • Änderungen bzw. Bearbeitungen von der Agentur erstellten Texten durch die Auftraggeberin oder durch für diese tätige Dritte und die Verwendung ebendieser Texte sind nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Agentur zulässig. 

  9. Referenzen

    • Mit der Auftragserteilung erteilt die Auftraggeberin ausdrücklich die Zustimmung, dass sie auf der Referenzliste der Webseite der Agentur aufscheinen kann. Sollte sie damit nicht einverstanden sein, wird die Agentur die Referenz wunschgemäß löschen bzw. nicht veröffentlichen.

  10. Datenschutz

    • Die Agentur ist berechtigt, ihr übermittelte Daten oder sonst anvertraute personenbezogene Daten im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertragsverhältnisses zu verarbeiten und diese Daten auch nach dem Ende des Vertragsverhältnisses zu speichern, wenn diese Speicherung oder Verarbeitung zur Erfüllung des Auftrages oder von gesetzlichen Pflichten (z. B. Daten für die Rechnungslegung) nötig ist. Nach Ablauf dieser Frist werden die Daten gelöscht.  

    • Soweit es sich um Angaben der Auftraggeberin zur Kommunikation handelt (z. B. E-Mail-Adresse, Telefonnummer), stimmt die Auftraggeberin zu, dass diese Kontaktdaten verarbeitet und gespeichert werden dürfen.

    • Die Auftraggeberin hat außerdem unter den Voraussetzungen der Bestimmungen des DSG das Recht, die Löschung ihrer Daten zu verlangen. Diesem Recht wird aber nur dann entsprochen, wenn die Agentur keine rechtliche Pflicht zur Speicherung der personenbezogenen Daten trifft.

  11. Vertraulichkeit und Diskretion

    • Alle der Agentur übermittelten Inhalte werden streng vertraulich behandelt. Die Agentur verpflichtet sich zur Geheimhaltung über alle ihr zur Kenntnis gelangten geschäftlichen Angelegenheiten der Auftraggeberin.

  12. Erfüllungsort und Gerichtsstand

    • Erfüllungsort ist der Sitz der Agentur. 

    • Als Gerichtsstand für alle sich zwischen der Agentur und dem Kunden ergebenden Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertragsverhältnis wird das für den Sitz der Agentur sachlich zuständige Gericht vereinbart. 

  13. Einwilligungserklärungen

    •  Die Auftraggeberin stimmt zu, dass folgende persönlichen Daten automationsunterstützt ermittelt, gespeichert und verarbeitet werden dürfen: Name/Firma, Beruf, Geburtsdatum, Firmenbuchnummer, Vertretungsbefugnisse, Ansprechperson, Geschäftsanschrift, Liefer- und Rechnungsadresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Bankverbindungen und UID-Nummer. 

    • Sofern erhoben, dürfen die Daten für folgende Anliegen verwendet werden: zur Kundinnenbetreuung sowie für Werbezwecke, beispielsweise zur Zusendung von Angeboten, Werbeprospekten und Newsletter (elektronisch und in Papierform), sowie zum Zwecke des Hinweises auf die zur Auftraggeberin bestehende oder vormalige Geschäftsbeziehung (Referenzhinweis). Die Auftraggeberin ist einverstanden, dass ihr elektronische Post zu Werbezwecken bis auf Widerruf zugesendet wird. 

    • Diese Zustimmung kann jederzeit schriftlich mittels E-Mail an office@textfeile.at widerrufen werden. 

  14. Schlussbestimmungen

    • Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Bedingungen berührt die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht. Sollte eine Klausel unwirksam oder undurchsetzbar sein oder werden, verpflichten sich beide Parteien, diese durch eine rechtlich zulässige, wirksame und durchsetzbare Klausel zu ersetzen, die der wirtschaftlichen Intention der zu ersetzenden Bestimmung am nächsten kommt.

    • Die Auftragnehmerin behält sich vor, ihre Geschäftsbedingungen jederzeit zu verändern, anzupassen und zu erweitern. Es gilt jeweils die bei Vertragsabschluss aktuelle Fassung.

 

Fassung vom 1. August 2020

 

Datenschutzerklärung

 

 

Der Schutz deiner persönlichen Daten ist mir ein besonderes Anliegen. Deine Daten werden ausschließlich auf Grundlage der geltenden Datenschutzvorschriften, insbesondere der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie des Telekommunikationsgesetzes (TKG 2003) genutzt. Diese gesetzlichen Bestimmungen verpflichten Unternehmen zum ordnungsgemäßen und zweckgebundenen Umgang mit Nutzerinnendaten.

 

Die folgenden Datenschutzhinweise informieren dich über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung im Rahmen meiner Website.

 

Kontakt

Wenn du über das Kontaktformular der Website oder per E-Mail Kontakt mit mir aufnimmst, werden deine angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen sechs Monate gespeichert. Die angegebenen Daten werden niemals ohne deine Einwilligung weitergegeben.

 

Verantwortlich im Sinne der DSGVO ist:

 

textfeile e. U.

Kirchstetterngasse 51/5, 1160 Wien

E-Mail: datenschutz@textfeile.at

 

www.textfeile.at

+43 670 505 31 56

 

 

Cookies

Die Website verwendet Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf deinem Endgerät abgelegt werden. Sie dienen dazu das Angebot nutzerfreundlich zu gestalten und bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Einige Cookies bleiben auf deinem Endgerät gespeichert, bis du diese löscht. Sie ermöglichen die Wiedererkennung bei deinem nächsten Besuch.

 

Wenn du dies nicht wünschst, kannst du deinen Browser so einrichten, dass er dich über das Setzen von Cookies informiert und du diese individuell erlauben oder ablehnen kannst. Die Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität der Website einschränken.

 

Deine Rechte

Du hast jederzeit das Recht zu erfahren, welche Daten bei der Betreiberin gespeichert sind. Du hast auch das Recht auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch. Wenn du glaubst, dass die Verarbeitung deiner Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder deine datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, kannst du dich unter datenschutz@textfeile.at melden oder dich an die zuständige Datenschutzbehörde wenden.

 

Folge mir auf

  • social icon facebook
  • social icon linked in